Letzte Meldung: Sophia Intert ist raus

Drucken

Kaltenkirchen.  Sophia Intert erreichte als einzige von 17 Schleswig-Holsteinern die dritte Runde der Qualifikation beim Future Nord und musste hier gegen die an zwei gesetzte Lisa Ponomar (GW Luitpoldpark München) antreten.

Gegen die Ahrensburgerin, die auch schon für Ahrensfelde spielte, hatte Sophia Intert eine Außenseiterchance. Doch am Ende siegte Ponomar mit 6:3, 6:4.  Ponomar spielt für München in dieser Saison in der 2. Bundesliga.

Im Hauptfeld des mit insgesamt 20.000 Dollar dotierten Turniers stehen nunmehr sechs Schleswig-Holsteiner. Amelie Intert, George von Massow (beide TC RW Wahlstedt) und Leon Schütt (Suchsdorfer SV) kamen direkt ins Hauptfeld. Beim Wild-Card-Turnier in Hannover erkämpfte sich Leonard von Hindte (TC RW Wahlstedt) eine WC für das Hauptfeld. Je eine WC vom Tennisverband SH bekamen Carolin Schmidt (TC RW Wahlstedt) und Björn Petersen (Louisenlund).