Vor dem Matchball die Maus vom Platz gefegt

Drucken

Kaltenkirchen. Die philippinische Fed-Cup-Spielerin Katharina Lehnert (Weltrangliste 432) wurde in Runde 2 ihrer Favoritenrolle gerecht und steht im Viertelfinale des ITF-Turniers Future Nord, wenn sie auch im 2. Satz gegen die mit einer WC ins Hauptfeld gekommene Vivienne Kulicke einige Probleme hatte.

 Der erste Satz ging glatt mit 6:0 an Lehnert. Im zweiten Satz wurde die Hamburgerin immer sicherer, selbstbewusster und ihr Spiel aggressiver. Lehnert kam in eine Verteidigungsrolle. Erst beim Stand von 4:3 für Kulicke fand die an eins gesetzte Lehnert ihren Rhythmus wieder und holte zum 5:4 auf. Und da kam die „Sendung mit der Maus“ ins Spiel. Auf dem Center Court bewegte sich auf Kulickes Seite etwas Graues, Dunkles. Schiedsrichter Alexander Franke musste eingreifen und kam von seinem Stuhl. Das Graue war, was für manche ein Grauen ist, eine Maus. Franke dirigierte sie per Fuß an den Spielfeldrand, um danach wieder auf seinen Stuhl zu steigen. Doch eine Maus am Rande des Spielfeldes war den Damen nicht geheuer. Franke musste wieder runter und holte sich nun einen Besen, um die verängstigte Maus vom „Platz zu fegen“. Applaus. Danach hatte Katharina Lehnert Aufschlag und erzielte Vorteil, den sie zum Matchball nutzte. Applaus

Katharina Lehnert trifft am morgigen Freitag auf die ungesetzte Vendula Zovincova (CZE, 758) Zovincova gewann gegen die in Ahrensburg lebende und für Luitpold München in der 2. Bundesliga spielende Lisa Ponomar 6:0, 7:6. Während des Matches zog sich Ponomar eine leichte Rückenverletzung zu und wurde vom Physiotherapeuten-Team um Lysander Spellissy behandelt.

Bereits gestern zog Lena Greiner (TC GW Gifhorn) in Runde 2 ein. Sie hatte ihr Auftaktmatch gegen die an zwei gesetzte Julia Wachaczyk (436) mit 6:3, 7:6 gewonnen. Wachaczyk spielt für den TC Union Münster und war Deutsche Meisterin U18. Die 22-Jährige gewann in diesem Jahr bereits dreimal ein ITF-10.000-Dollar-Turnier und erzielte bisher sieben Doppelsiege bei ITF-Turnieren. Ihr Ziel: Top 50.

Greiner – deutsche U-16-Meisterin – kam mit einer WC des DTB ins Hauptfeld des 20.000-Dollar-Turniers. Fed-Cup-Chefin Barbara  Rittner hatte die Nachwuchsspielerin für das Turnier auserkoren. Heute muss sie gegen die bisher stark und selbstbewusst spielende Hamburger Qualifikantin Johanna Silva antreten.

Bei den Herren schied der an drei gesetzte Franzose Benjamin Bonzi gegen den ungesetzten Florian Fallert aus. Fallert (TV Reutlingen) gewann 7:6, 2:6, 6:4. 

Dagegen hatte der an eins gesetzte Yannick Maden (424) keine Probleme  in seinem Erstrundenmatch gegen den Qualifikanten Niklas Braun (Berlin). Gegen ihn gewann er bereits gestern 6:0, 6:2. Heute muss der für TEC Waldau Stuttgart spielende Maden gegen Frederik Press (Qualifikant) antreten. Maden gewann in diesem Jahr das mit 10.000 Dollar Herren-Turnier in Shrewsbury (England).

  Katharina Lehnert

 

Vivienne Kulicke

 

 Lisa Ponomar

Vendula Zovincova

Florian Fallert

 

 Benjamin Bonzi