Fast vom Platz geflüchtet

Drucken

Kaltenkirchen. Es blieb grau in grau am 8. Spieltag bei dem ITF-Turnier Future Nord in Kaltenkirchen.  Für 10.30 Uhr waren die ersten Spiele angesetzt. Doch daraus wurde nichts – der Himmel weinte! Am 20.000-Dollar-Turnier mit seinen fleißigen Helfern und Helferinnen lag es nicht.

 Kimberly Zimmermann steht im Halbfinale.

 

 

Erst nach 13 Uhr gab Oberschiedsrichter Christian Knabe (Berlin) zwei Plätze – zuvor hatte man die Plätze „entwässert“ – frei.  Doch es reichte nur für zwei Matches, dann war wieder alles vorbei. Nachwuchstalent Lena Greiner (WC) wollte ins Halbfinale einziehen. Die an fünf gesetzte Belgierin Kimberly Zimmermann (Weltrangliste 698)  hinderte sie aber daran, und zwar klar und eindeutig mit 6:0 und 6:1. Die deutsche U-16-Meisterin  verließ fast fluchtartig die Anlage des TC An der Schirnau. 

Auch im 2. Match lief es schnell: 6:4, 6:0 für Lisa Matviyenko (Club An der Alster, 774) gegen Anna Signe Rasmussen (Q, Dänemark). Dann war erst einmal eine mehrstündige Pause angesagt und das Tagesprogramm wurde wieder geändert. Danach sollen nun morgen Halbfinale und Finale Damen und Herren ab 9 Uhr gespielt werden.

Im Damen-Halbfinale stehen: Vendula Zovincova (CZE, 758) : Katharina Hobgarski (BASF TC Ludwigshafen, 512)  und Kimberley Zimmermann : Lisa Matviyenko.  Zovincova schlug im Viertelfinale die Favoritin Katharina Lehnert aus dem Feld - 6:0, 7:6.

Bei den Herren stehen sich gegenüber: Yannick Maden (TEC Waldau Stuttgart, 424) : Jonas Lütjen (TC Weinheim, 622) und Kevin Krawietz (TC Großhesselohe, 428) und der Franzose Gregoire Jaco (460).

 

 

Verließ nach dem verlorenen Match fast fluchtartig die Anlage: Lena Greiner.